Für drei Monate kon­nte ich Aus­tralien mein Zuhause nen­nen.
Von der West­küste, über das Out­back, bis hin zur Ostküste war ein Ort beein­druck­ender als der Andere.

Opera House Schildkörte Fremantle
Egal ob pulsierende Städte wie Syd­ney und Mel­bourne oder weite Streck­en unberührte Natur wie auf Rot­tnest Island oder in den Blue Moun­tains.
Hier find­et jed­er Reise­begeis­terte das, was er sucht.
Das High­light mein­er Tour war eine dre­itägige Kata­ma­ran-Tour zu den Whit­sun­day Islands. Etwas so beein­druck­endes wie die exo­tis­che Unter­wasser­welt des Great Bar­ri­er Reefs, welche zu fasziniere­den Tauchgän­gen ein­lädt, habe ich noch nie erlebt.

Ayers Rock Sydney Blue Mountains
Und auch die weißen Strände, umsäumt von türkis-blauem Wass­er, raubten mir den Atem.
Down Under ist aber nicht nur bekan­nt für die Tier­welt unter Wass­er. Auch auf dem Land begeg­neten mir die schön­sten Tiere. Kän­gu­ru Hor­den, die sich in freier Natur erd­bebe­nar­tig ankündigten, oder Koalas, die gemütlich in den Bäu­men saßen.

                   Wallaman falls Tauchen

Die Arten­vielfalt Aus­traliens ist ver­gle­ich­bar mit kaum einem anderen Land dieser Welt und defin­i­tiv eine Reise wert.