Antalya trifft Mal­lor­ca 22.04. – 30.04.2016

Bah­nan­reise inkl. – das war klasse! Von Düs­sel­dorf nach Antalya.

TUI-Cruis­es erwartete uns schon hin­ter dem Zoll und die Busse standen bere­it. Endlich an Bord! Nach der Seenot-Ret­tungsübung ver­ließen wir den Hafen in Rich­tung Athen und hat­ten einen entspan­nten See­tag vor uns.

Lutz

Wenn man wollte, kon­nte man rund um die Uhr beschäftigt sein: Malkurse, Vorträge, Lesun­gen, Kochkurse, Sport­pro­gramm, Bin­go, Shuf­fle­board oder Black Jack. Und die Verpfle­gung! Frühauf­ste­her-Früh­stück im ‚Anck­el­manns‘. Spä­tauf­ste­her-Früh­stück im La Vela, Mit­tagessen entwed­er im Anck­el­manns-Buf­fe­trestau­rant oder im Restau­rant Atlantik mit Ser­vice am Tisch, nach­mit­tags Kaf­fee und Kuchen und am Abend kon­nte man sich neben den all inkl. Restau­rants auch gegen einen gerin­gen Auf­preis im Surf & Turf Steakrestau­rant, in der Sushi-Bar oder im Gosch ver­wöh­nen lassen. Die vie­len Bars des Schiffes boten Cock­tails, Long­drinks und viele alko­holis­che und nichtalko­holis­che Getränke an. Und alles war im Preis enthal­ten!

Aperol Spritz  Sonnenuntergang  Rettungsring

Athen bei traumhaftem Wet­ter, ein Cap­pucchi­no am Hafen von Cha­nia (Kre­ta), eine aben­teuer­liche Fahrt mit einem kleinen Fiat auf der ange­blich schön­sten Küsten­straße der Welt, der Amal­fi­tana am Golf von Neapel, Pom­pe­ji – eine Reise in die Ver­gan­gen­heit, eine Panora­mafahrt durch Rom – und eh‘ man sich ver­sieht, lan­det man bei trübem Wet­ter am FMO!

Deck 6  Hafen Chania  Akropolis

Was bleibt, ist die Erin­nerung an eine gle­icher­maßen erhol­same wie erleb­nis­re­iche Woche auf der Mein Schiff 1.  Schön war’s!