Wan­dern auf La Pal­ma oder irgend­wo im Nir­gend­wo

Tag 1: Wie find­en wir unser Haus ohne Karte?                                                                                                                                                        Zum Glück haben wir es doch noch nach mehrern Tele­fonat­en mit unserem Ver­mi­eter geschaffft.

                                                                 Bun­ga­low Her­mosil­la –Ein Traum

                

        

Tag 2: Die Vulka­n­route – Wan­derung ent­lang und auf den fast noch aktiv­en Vulka­nen.

Nach eisi­gen 4°C mor­gens beim Start der Wan­derung bescher­rte uns die Sonne noch einen schö­nen son­ni­gen Tag über den Wolken- für meinen Fre­und zwis­chen­durch auch mal zu son­nig 😉

  

Tag 3: Vom Regen­wet­ter an den Strand — Auto­tour rund um den Süden der Insel

 

   

Tag 4: Los Tilos-Wan­derung durch den Nation­al­park und 13 nicht immer ganz trock­ene Tun­nel

   

 

Tag 5: „Spazier­gang“ von El Paso nach Puer­to de Taza­corte über den alten Teil von Los Llanos (Argual) durch Bana­nen­plan­ta­gen

       

 Tag 6: Die große Caldera-Runde –war ges­per­rt!

Lei­der kon­nten wir den let­zten Weg durch die Schlucht nicht hin­ab­steigen, da dieser auf­grund von Regen­fällen am Vortag ges­per­rt war.  Daher haben wir uns einen „kleinen“ Abstech­er zum Hoyo Verde gegön­nt, der mit 3,5 km und 600 Höhen­meter pro Strecke alles andere als ein Abstech­er war 😉

   

                  

 

Tag 7: Die Cum­brecita – Zum Abschied von La Pal­ma noch mal die schöne Land­schaft genießen