Wandern auf La Palma oder irgendwo im Nirgendwo

Tag 1: Wie finden wir unser Haus ohne Karte?                                                                                                                                                        Zum Glück haben wir es doch noch nach mehrern Telefonaten mit unserem Vermieter geschaffft.

                                                                 Bungalow Hermosilla –Ein Traum

                

        

Tag 2: Die Vulkanroute – Wanderung entlang und auf den fast noch aktiven Vulkanen.

Nach eisigen 4°C morgens beim Start der Wanderung bescherrte uns die Sonne noch einen schönen sonnigen Tag über den Wolken- für meinen Freund zwischendurch auch mal zu sonnig 😉

  

Tag 3: Vom Regenwetter an den Strand – Autotour rund um den Süden der Insel

 

   

Tag 4: Los Tilos-Wanderung durch den Nationalpark und 13 nicht immer ganz trockene Tunnel

   

 

Tag 5: „Spaziergang“ von El Paso nach Puerto de Tazacorte über den alten Teil von Los Llanos (Argual) durch Bananenplantagen

       

 Tag 6: Die große Caldera-Runde –war gesperrt!

Leider konnten wir den letzten Weg durch die Schlucht nicht hinabsteigen, da dieser aufgrund von Regenfällen am Vortag gesperrt war.  Daher haben wir uns einen „kleinen“ Abstecher zum Hoyo Verde gegönnt, der mit 3,5 km und 600 Höhenmeter pro Strecke alles andere als ein Abstecher war 😉

   

                  

 

Tag 7: Die Cumbrecita – Zum Abschied von La Palma noch mal die schöne Landschaft genießen