Massentourismus??? Ein Fremdwort an der Costa de la Luz.

Von sich aneinander reihenden Hotels und zweiten Strandreihen ist die spanische Atlantikküste noch weit entfernt.

Stattdessen finden Sie kilometerlange, menschenleere Sandstrände, von denen viele mit der blauen Flagge ausgezeichnet wurden und kleine Fischerdörfer, die zum bummeln einladen. Lange Strandpromenaden mit unendlich vielen Shops und die riesigen Hotels direkt dahinter suchen Sie hier vergeblich undgenau das macht die Costa de la Luz so schön.

Auch Kulturinteressierte kommen hier voll auf ihre Kosten. Ob Sie nun durch den Königspalast “Alcazar” in Sevilla schlendern oder sich die schöne Kathedrale von Cadiz anschauen und anschließend den Blick über die Küste genießen, nachdem Sie sich den Levante Turm “hochgeklettert” sind.

Die Städte eignen sich auch gut zum Shoppen. Ob in den Fußgängerzonen oder auf dem Markt, hier findet jeder etwas.

 

 

 

Mit einer Jeep Safari haben wir uns die schönsten Ecken rund um Conil  angeschaut, in Jerez durften wir das Kartäuser Gestüt mir den wunderschönen Andalusier-Pferden besichtigen und schauen uns während des Mittagessen, fernab von allem Tourismus, eine Flamenco Show an. Natürlich durfe auch der Rundgang durch eine Bodega nicht fehlen, wie sich das gehört mit anschließender Sherry-Verkostung.

Aber man ist ja nicht zum Spaß da (obwohl…eigentlich doch!) Natürlich haben wir uns auch die schönsten Hotels der Region angeschaut und einige Tipps in Sachen “Restaurants zum Abendessen” abseits der Hotels habe ich jetzt auch für Sie.

Gerade in der Region kann man bei den Hotels viel falsch machen. Welcher Ort ist besser geeignet, lieber Familienhotel oder doch etwas ruhiger? Ist ein Ort dabei?  Melden Sie sich bei mir, ich berate Sie gerne!

 

Stefanie Stratmann

st@reisebuero-strier.de

05451-547416