Dass Chamäleon ein­er unser­er lieb­sten Erleb­nis­reisen­ver­anstal­ter ist, haben viele von Ihnen schon mit­bekom­men.

Das liegt natür­lich zum Einen an den beson­deren Reisen, die ange­boten wer­den. Die schön­sten Ziele, die toll­sten Reise­leit­er und die beste Organ­i­sa­tion, von Anfang bis Ende. Schon an den Reise­un­ter­la­gen merkt man, dass Reisen mit Chamäleon außergewöhn­lich sind.

Zum Anderen liegt es auch an den zahlre­ichen Pro­jek­ten, an denen sich der Berlin­er Ver­anstal­ter beteiligt und die wir unter­stützen wollen!

Tausche Kohlen­diox­id gegen Sauer­stoff

Woll­ten Sie nicht schon immer Ihr eigenes Stück Wald haben? Mit immer­grü­nen Bäu­men, Pal­men und ein­er großen Arten­vielfalt an Tieren? Chamäleon schenkt Ihnen ein kleines Stück Regen­wald in Ecuador. 100m² um genau zu sein.

 

Mit jed­er Buchung helfen Sie den Regen­wald zu erhal­ten.

Warum ist das wichtig? 1,8 Mil­liar­den Regen­wälder pro­duzieren pausen­los Sauer­stoff und fil­tern somit pro Hek­tar und Jahr rund 10 Ton­nen Kohlen­diox­id aus der Luft! Außer­dem sind Regen­wälder die Heimat von zahlre­ichen Tier­arten (zum Teil auch vom Ausster­ben bedro­ht), hier wach­sen Blu­men und Kräuter, die Sie son­st nir­gend­wo auf der Welt find­en und sind Teil der weni­gen Plätzchen auf der Erde, die kom­plett unberührt sind.

 

Kann man mit Reisen Gutes stiften?

 

Was ist die Chamäleon Stiftung???

In Zusam­me­nar­beit mit Ihnen, hil­ft die Chamäleon Stiftung dort, wo kul­turelle, men­schliche oder natür­liche Werte bedro­ht sind.

Bis heute sind es 59 Pro­jek­te, die von der Chamäleon Stiftung unter­stützt und gefördert wer­den. Die Dankbarkeit der betrof­fe­nen Men­schen ist auf den Reisen spür­bar.

Ob der Arten­schutz bes­timmter Tier­arten, das Auf­sam­meln von Müll in kri­tis­chen Regio­nen, der Schutz des Regen­waldes, das Unter­stützen von Armutsvierteln oder oder oder. Die Stiftung ist in allen Bere­ichen tätig.

Tansa­nia — Ein neuer Platz zum Leben für Straßenkinder

(klick)

Das Mwe­ma Street Childen Cen­ter ist ein Zuflucht­sort für mit­tler­weile 140 Kinder, die ihre Fam­i­lien auf­grund von Armut, Gewalt oder Alko­holis­mus der Eltern ver­lassen mussten.

Es begann mit 10 Kindern und die Organ­i­sa­tion wuchs immer weit­er.

Das Zen­trum set­zt sich für die Rechte der Kinder ein, die Schule bietet ihnen eine Grun­daus­bil­dung und hil­ft den Kindern dabei ein neues Leben aufzubauen. Viele der Kinder kom­men in Pflege­fam­i­lien oder gehen zurück zu ihren Eltern.

Mwe­ma ist Swahili und bedeutet übri­gens soviel wie “gut”.

Warum liegen im Reise­büro Stri­er Legosteine rum?

Ganz ein­fach. Die haben wir von Chamäleon bekom­men, sie sym­bol­isieren Steine beim Bau des neuen Mäd­chen­haus­es vom Mwe­ma.

Durch Spenden sind 16.932 €  zusam­mengekom­men, die nun für den Bau ver­wen­det wer­den. Und der ist auch schon in vollem Gange.

Den Fortschritt des Baus kön­nen Sie auf der Seite der Stiftung ver­fol­gen. Mit einem Klick auf das obige Bild gelan­gen Sie zur Home­page.

Stand Jan­u­ar 2019: die Mauern ste­hen!

 

Aber um alle Pro­jek­te von Chamäleon hier vorzustellen reicht der Platz nicht aus! Macht aber nichts, auf der Home­page der Chamäleon Stiftung erhal­ten Sie weit­ere Infor­ma­tio­nen und kön­nen sich auch noch etwas weit­er über die Pro­jek­te informieren.

(klick)

Stef­fi, Lau­ra und Petra waren im Novem­ber bei den Chamäleon Erleb­nista­gen und haben den pow­erge­lade­nen Geschäfts­führer von Chamäleon & Yolo per­sän­lich ken­nen gel­ernt.